Agnihotra – heilendes Feuer aus den Veden

Stärke Dein Immunsystem mit Agnihotra-besonders in Corona-Zeiten!

Agnihotra in Praxis Nord-Licht

Agnihotra ist eine Jahrtausende alte, vedische Homa-Feuertechnik, die -fast vergessen- von dem indischen Heiligen Sadguru Shree Gajanan Maharaj im letzten Jahrtausend wiederbelebt wurde. Seit 1972 wurde Agnihotra auch im Westen durch Shri Vasant Paranjpe (1921–2008) verbreitet.
Agnihotra reinigt nachweislich Erde, Luft und Wasser. Es kann vergiftete Böden wieder fruchtbar machen und  die Gesundheit von Mensch, Tieren und Pflanzen unterstützen, die Psyche regenerieren, und die eigene spirituelle Entwicklung anregen. Feuer hat von allen fünf Elementen der Natur die stärkste transformierende Kraft.

Beim Agnihotra  wird mit speziellen Zutaten ein Feuer in einem kleinen, pyramidenförmigen Kupfergefäß entfacht. Dieses kurze Ritual (Dauer 10 Min.) wird idealerweise bei Sonnenauf- und -untergang, praktiziert. Es kann aber auch zu variablen Zeiten ausgeführt werden. Begleitend werden dazu Mantras rezitiert. Es entsteht ein starkes Kraftfeld für den Anwender und die Umgebung-physikalisch messbar bis in 1,5 km Entfernung. Agnihotra hat eine heilende und schützende Wirkung auf das Energiefeld des Anwenders. Die anfallende Asche harmonisiert die Elemente in uns und in der Natur. Sie kann vielfältig verwendet werden, z.B. als Getränk in heißem Wasser oder im Gießwasser für Blumen gegen Schädlingsbefall.
In einem einjährigen Versuch mit Agnihotra wurde bei aidskranken Kindern die Viruslast signifikant reduziert. Zusätzlich stellten Virologen eine Reduzierung der Bakterien von bis zu 90% fest.


The English Daily berichtet von der starken Schutzkraft des Agnihotras während der Chemiekatastrophe von Bhopal (Madhya Pradesh/ Indien) am 3.12.1984

Mehrere Tonnen des Giftgases Methylisocyanat (MIC) traten durch ein Leck in der Chemiefabrik der Firma Union Carbide India Limited UCIL in die Atmosphäre aus. Tausende Menschen wurden vergiftet und starben an den unmittelbaren  Folgen. Zwei Familien aus dem am stärksten betroffenen Gebiet praktizierten regelmäßig -und auch in dieser Unfallnacht Agnihotra. Sie blieben als Einzige unversehrt vom Giftgas und ohne Spätfolgen. Eine Schwangere aus einer der zwei Familien gebar später ein vollkommen gesundes Kind, während noch Jahre danach Babys mit Fehlbildungen geboren wurden.
Quellen:
English Daily-The Hindu’ of 4-5-1985; news item under the heading ‘Vedic Way to Beat Pollution“.
Horst u. Birgitt Heigl: „Agnihotra – Ursprung, Praxis und Anwendungen“, Horst Heigl Verlag
Wikipedia: Die Katastrophe von Bhopal

Ausführliche Informationen über Agnihotra findest Du hier 
>>https://agnihotra-online.com/index.php/de/

Gerne berate ich Dich beim Erlernen von Agnihotra. Ich praktiziere Agnihotra und andere Formen heilsamer Homa-Zeremonien (Pujas) seit vielen Jahren, und bin immer wieder beeindruckt von der heilsamen Wirkung.